Unterstützung

Wir arbeiten ehrenamtlich und sind folglich auf Spenden und Stiftungszuwendungen angewiesen, durch die unsere Arbeit finanziert wird. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die theoretische Arbeit zu gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnissen sowie die organisatorische Arbeit zur Förderung einer weiteren Etablierung der Human-Animal Studies im deutschsprachigen Raum.

Wir freuen uns über einmalige allgemeine oder projektbezogene Spenden.

Die größte Hilfe für unsere Arbeit sind regelmäßige Spenden. Deswegen besteht die Möglichkeit, uns als Fördermitglied finanziell zu unterstützen.

Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies e.V. ist als gemeinnützig anerkannt, womit Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Gerne lassen wir Ihnen auf Anfrage eine Spendenquittung zukommen.

Bankverbindung:
Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies e.V.
BIC: GENO DE F1ETK
IBAN: DE18830944950003188361

Was Sie unterstützen können
Mit Ihrer Fördermitgliedschaft, Spende oder durch Ihre aktive Mitarbeit fördern Sie unsere Tätigkeit auf zwei Ebenen: Zum einen unterstützen Sie unsere inhaltlichen Interventionen in gesellschaftliche Auseinandersetzungen und zum anderen helfen Sie beim Aufbau und Ausbau der Human-Animal Studies als akademischer Disziplin.

Folgende Projekte stehen derzeit im Fokus:

  • Wir organisieren Vorträge und Seminare im gesamten deutschsprachigen Raum und sind mit Referierenden auf Tagungen und Kongressen vertreten.
  • Wir befassen uns mit Themen wie Tierhaltung und deren Zusammenhang mit dem globalen Klimawandel, tierethischen Fragestellungen, gesellschaftlichen Tierbildern oder der Verbindung von Mensch-Tier-Verhältnissen mit anderen gesellschaftlichen Ungleichheitsverhältnissen.
  • Alle zwei bis drei Jahre publizieren wir einen wissenschaftlichen Sammelband zu aktuellen Fragen der Human-Animal Studies. Der aktuelle befasst sich mit tierlichen Fähigkeiten und deren Wahrnehmung in der Gesellschaft.
  • Unser Büro in Berlin baut ein Archiv für die deutschsprachigen Human-Animal Studies auf, erstellt Informationsmaterial, beantwortet Presseanfragen und betreut unsere Webpräsenzen.
  • Wir arbeiten am Ausbau des Angebots von Lehrveranstaltungen zu Themen der Mensch-Tier-Verhältnisse an Hochschulen.
  • Wir vernetzen (Nachwuchs-)Wissenschaftler_innen und stellen ein Forum für den inhaltlichen Austausch zur Verfügung.
  • Wir beraten Studierende sowie Promovierende und helfen ihnen mit unserer wissenschaftlichen Expertise und durch Vermittlung von konkreten Betreuungsangeboten an Universitäten.
  • Wir kooperieren bei unseren Projekten u.a. mit Lehrenden der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin, der Universität Innsbruck, der Universität Tübingen, der Universität Hamburg, der Universität Basel, der Universität Kassel, der Universität Würzburg etc.
  • Haben Sie Vorschläge für weitere drängende Projekte, dann sprechen Sie uns an!