[Berlin] Podiumsdiskussion: Der Schäferhund-Science-Hoax

Am Mittwoch, den 14. November, findet um 19 Uhr in der Amadeu-Antonio-Stiftung eine Podiumsdiskussion statt. Mit Bezugnahme auf den Schäferhund-Hoax von 2015/16 wird es um die Wissenschaftlichkeit und kritische Urteilskraft der Geistes- und Sozialwissenschaften gehen, und dabei insbesondere auch um die der Human-Animal Studies. Denn eine Konferenz an der Schnittstelle von Geschichtswissenschaften und Human-Animal Studies war gemeinsam mit der Zeitschrift „Totalitarismus und Demokratie“ Ziel des Hoax gewesen. Auch Markus Kurth, Soziologe am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und Mitglied unseres Arbeitskreises, wird bei der Podiumsdiskussion sprechen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und sich an der Diskussion zu beteiligen. Der Eintritt ist frei.
 
Weitere Infos zur Veranstaltung finden sich hier.
Und dies ist die Stellungnahme des Chimaira Arbeitskreises zum sogenannten Schäferhund-Hoax von 2015/16: http://www.chimaira-ak.org/christiane-s-und-die-neuen-formen-des-human-animal-studies-bashings/