Tag Archives: Anne Hoelck

Vortrag: 26.11.2014, Berlin

„Lebende Bilder“ und „täglich wilde Szenen“. Eine Recherche zum Tierbild in der Gestaltung von Zoogehegen

Referentin: Anne Hölck

Der Chimaira Arbeitskreis veranstaltet im Herbst die Vortragsreihe „Von Tieren und Menschen, Grenzen und Widerständen. Neue Perspektiven auf gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse“ im Mehringhof.

26.11.2014, 19:00 Uhr, Blauer Salon (im Mehringhof)

Warum Tiere ansehen? Die Frage stellt John Berger 1980 in seinem Essay „Why look at animals“ und stellt darin in Bezug auf den Zoo mittels der Bildkritik fest: Tiere sind aus den konkreten Räumen der Menschen verschwunden, sie dienen vielmehr den imaginären Beziehungen. Angesichts zeitgenössischer Zooarchitektur und der Tierbilder, die sie (re)produziert, stellt sich diese Frage im Kontext der Human-Animal Studies erneut – mit veränderten Perspektiven auf gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse.

Die Veranstaltung findet im Blauen Salon im Mehringhof (Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin) statt und ist kostenfrei und leider nicht barrierefrei.

Ausstellung: we, animals. Meinblau Projektraum, Berlin

Öffnungszeiten der Ausstellung:  8. – 16. März, Do – So 14:00 – 19:00 Uhr

Ort: MEINBLAU Projektraum, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin

Pibernat_transcript

Die Ausstellung präsentiert künstlerische Videofilme aus dem Kontext des Sammelbandes „Tiere Bilder Ökonomien. Aktuelle Forschungsfragen der Human-Animal Studies“, erschienen im Dezember 2013 im transcript Verlag. In den Video-Arbeiten werden Verknüpfungen zwischen wissenschaftlichen und künstlerischen Ansätzen sichtbar.

ZettOlivaresNobuhira

Der Video-Essay „DINOSAUR GIF“ der Filmemacherin Anna Zett untersucht Zusammenhänge zwischen prähistorischen Bildern von Sauriern und denen kapitalistischer Mensch-Tier-Verhältnisse im Kino des Fortschritts.

Die Kunstaktivistin Lissette Olivares hält in ihrer kritischen Video-Dokumentation „Art Farm Revisited“ die Kamera auf „Nutz-Tiere“ des Kunstmarkts. Die Kamera von „Dog Cam Project“ des japanischen Künstlers Nobuhira Narumi führt ein Hund und wird zum Co-Autor der künstlerischen Arbeit.

we , animals ist eine Projektreihe zur aktuellen Debatte um Mensch-Tier-Verhältnisse, initiiert von Meinblau e.V. www.meinblau.de, in Kooperation mit Chimaira AK für Human-Animal Studies, gefördert durch das Kulturamt Pankow.